Dora

Zu Anfang des Jahres 2008 baten uns Moskauer Tierschützer um die Aufnahme einer jungen Hündin, die in ihrer Pflegestelle nicht bleiben konnte, da sich herausgestellt hatte, dass es sich bei den „Pflegern“ um Alkoholiker handelte, die sich mit der Aufnahme von Hunden Geld für ihren täglichen Bedarf verdienten. Einen anderen adäquaten Pflege- oder gar Endplatz zu finden war schon zu dieser Zeit in Moskau so, wie hierzulande ein Lotteriegewinn. So kam Dora im Frühjahr 2008 zu uns. Schnell zeigte sich, dass Dora zwar verträglich mit all ihren Artgenossen ist, aber zu Menschen keinerlei Beziehung hat. Bei der kleinsten Berührung versuchte sie zu beißen und versuchte, uns Zweibeinern aus dem Weg zu gehen, wo sie nur konnte. Wir vermuten, dass sich Dora schon in ihrer Moskauer Pflegestelle nicht anfassen ließ und mit Gewalt oder sediert transportfertig gemacht wurde. Im Laufe der Jahre, die Dora bei uns ist, ist sie wesentlich zugänglicher geworden: sie versteckt sich nicht mehr, wenn Besucher kommen, sie geht uns nicht aus dem Weg, sondern ist in der Lage, ruhig an uns vorbeizugehen, sie nimmt Futter oder Leckerchen aus der Hand. Was allerdings, trotz mehrerer Versuche diverser Tiertrainer geblieben ist, ist die Angst vor körperlichen Berührungen. Dora lebt ihr eigenes Leben inmitten unserer Hundegruppe und scheint sich dabei nicht unwohl zu fühlen. Problematisch wurde es, als Dora Anfang 2013 dringend einer Zahnbehandlung bedurfte. Sie hatte eine bakteriell bedingte Erkrankung des Zahnfleisches, der leider einige Zähne weichen mussten. Die mittels Blasrohr durchgeführte Narkose sowie die Operation hat Dora gut überstanden. Leider können wir aufgrund Dora’s Wesens die eigentlich erforderliche und effektivste lokale Behandlung nicht erbringen. Trotzdem heilten die Wunden gut und Dora hatte mehrere Monate keinerlei Probleme. Im Spätsommer 2013 wurde jedoch eine erneute Behandlung erforderlich. Wieder wurde Dora auf die geschilderte Art betäubt und zum Tierarzt gebracht. Wieder mussten einige Zähne entfernt werden, dabei zeigte sich aber auch, dass die zuvor behandelten Stellen des Kiefers gut geheilt und nicht erneut von Bakterien befallen waren. Auch diese zweite OP hat Dora gut überstanden. Nun hat Dora noch ca. 6 Backenzähne und ihre Reißzähne (genug um uns ggfls. erheblich zu verletzen), die jedoch noch so stabil und gefestigt sind, dass wir ihr in Übereinstimmung mit unserem Tierarzt diese Zähne gerne lassen möchten. Schon seit der ersten Operation muss Dora auf festes Futter und harte Leckerchen verzichten. Sie bekommt Flocken, Dosenfutter und ein sehr weiches Trockenfutter, dessen Marke wir hier natürlich nicht nennen dürfen, welches aber preislich sehr hoch angesiedelt ist. Dora wird hier, in ihrer vertrauten Umgebung, bei den ihr vertrauten Menschen bleiben und hoffentlich bei uns sehr alt werden. Über eine Patenschaft für Dora, eine kleine monatliche Unterstützung, würden wir uns sehr freuen.

Aktualisierung: Am 26. Juni 2015 mussten leider auch Dora’s letzte 5 Zähne weichen, nachdem ihr bereits im August 2014 bei einer erneut erforderlich gewordenen Zahnsanierung alle Zähne, bis auf diese letzten 5 herausoperiert werden mussten. Auch nach dieser im August 2014 erfolgten OP zeigte sich, dass die Stellen, an denen die Zähne entfernt worden waren, wunderbar heilten und Dora dort keine Entzündungen oder Beschwerden mehr hatte.

Nun hoffen wir, dass nach dieser letzten Zahn-OP Dora endlich Ruhe hat und ihr Mäulchen schon bald wieder in der Lage sein wird, auch etwas festere Nahrung zu verarbeiten. Momentan bekommt Dora nur zerkleinertes und mit etwas Wasser vermischtes Nassfutter, aber ihr Appetit auf etwas „Handfestes“ zeigt sich schon heute.

Wir danken allen Spendern, die bisher dazu beigetragen haben, das etwas kostspieligere Futter für Dora kaufen zu können und bitten Sie herzlich, Dora auch weiterhin die Treue zu halten, denn bald wird Dora auch ohne Zähne wieder ihr geliebtes weiches Trockenfutter essen wollen.

  Newsflash

Einladung zum Herbstfest 2019

Einladung zum Herbstfest 2019

Herbstfest 2019

Liebe Tierfreunde,

auch in diesem Jahr laden wir Sie hiermit sehr herzlich zu unserem diesjährigen Herbstfest ein.

Am Sonntag, dem 08. September 2019 freuen wir uns in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr über Ihren Besuch.

Weiterlesen ...

Update

Liebe Besucher
Wie Sie feststellen sind unsere Seiten wieder Online. Aufgrund technischer Änderungen bei unserem Hoster sind unsere alten Seiten quasi über Nacht funktionslos geworden.
Das neue Design ist ein Tribut an die neuen Technologien. Wir sind bemüht, so schnell wie möglich, alle Funktionen in gewohnter Weise bereitzustellen.

Gretta

Gretta ist ca. 2 Jahre alt, eine anfangs vorsichtige, etwas zurückhaltende Hündin, die während ihres Aufenthaltes bei uns schon einiges lernen konnte. Trotzdem hat Gretta immer noch Angst im Straßenverkehr und braucht etwas Zeit und Geduld, um sich mit fremden Menschen anzufreunden. Im Grunde ihres Wesens ist Gretta jedoch ein sehr anhänglicher, verschmuster Hund, sie ist fröhlich und kann auch sehr ausgelassen sein, vor allem, wenn sie ihre Hundefreunde um sich weiß.

Weiterlesen ...
Back to Top